Geschichte

1948
Wiederaufbau der Stadtwewrke. Hieran hat Gebr. Vollmer mit dem Arbeitsgebiet Feuerungsbau grossen Anteil. Es werden umfangreiche Neubau- und Reparaturarbeiten ausgeführt.

1951
Eintritt von Wolfgang Möller, Kaufmann, in das Unternehmen, von 1961-1999 Geschäftsführer.

1952
Neubau des Dienstgebäudes der Landeszentralbank von Nordrhein-Westfalen, Nebenstelle Duisburg Ruhrort.

1954
Wohnanlage Duisburg-Duissern, Prinzenstrasse 86-100, im Auftrag der GEBAG

1956
Eintritt von Horst Kümmel, Bauingenieur.
Mit Ende des Jahres scheidet Wilhelm Vollmer aus der Gesellschaft aus. An seine Stelle tritt Justus Pfeffer als neuer Gesellschafter und später sein Sohn Heinz Pfeffer.

1957
Für die damalige August-Thyssen-Hütte werden im Siemens-Martin-Werk vier Öfen mit je 250 Tonnen Fassungsvermögen gebaut.

1959
Schule Beeckerwerth, Auftraggeber: Stadt Duisburg
Die OHG wird in eine GmbH umgewandelt.